Wohnpflege für Menschen mit Behinderung

„Es gibt immer Hoffnung, dass Verbesserungen im Schicksal von Menschen mit Behinderungen möglich sind. Daran mitzuwirken und dies zu erleben, ist einfach ein tolles und befriedigendes Gefühl“.
- Johanna Schnitzler, Ergotherapeutin

 

Der Wohnpflegebereich für Menschen mit Behinderung (WMB) besteht seit 2004. 27 Bewohner leben auf drei Etagen in Gruppen zu jeweils 9 Bewohnern. Alle Zimmer sind Einzelzimmer.

Aufgenommen werden Menschen zwischen 18 und 65 Jahren mit körperlicher Behinderung, die einen hohen Pflegebedarf haben und deren Eingliederung in der häuslichen Umgebung sowie in der Gesellschaft in erheblichem Umfang beeinträchtigt ist. Häufige Diagnosen sind Zerebralparese, Muskeldystrophie, Spina bifida, Multiple Sklerose, Epilepsie oder Schädel-Hirn-Trauma.

Das Spektrum der Einschränkungen beginnt bei Menschen, bei denen die Schwerstbehinderung nur eine minimale Förderung zulässt, und kann bis an die Grenze des Leistungsvermögens für eine Beschäftigung in einer Werkstatt für Behinderte reichen. Im Hufeland-Haus selbst bieten wir die Möglichkeiten, in einer Holzwerkstatt und im EDV-Bereich tätig zu sein oder mit Textilien, Papier und Ton zu arbeiten.

Unser Bestreben ist eine möglichst weitgehende individuelle Betreuung, die sich an den Lebens- und Mitteilungsformen, an den Fähigkeiten und Grenzen der Menschen orientiert. Wir tun alles, um ihr Leben zu bereichern, auch durch Lern-, Förder- und Therapieangebote sowie schöne Erlebnisse im Alltag.

Unsere Mitarbeitenden haben Erfahrung darin, auch nichtsprachliche Signale richtig zu entschlüsseln. Die dazu erforderliche differenzierte und geduldige Beobachtung und hohe Sensibilität und Erkennen des persönlichen Ausdrucks erfordert ein langfristiges Miteinander, das Vertrauen schafft.

 

Kontakt

Hufeland-Haus
Tel.: 069 / 4704-310
Fax: 069 / 4704-315