Psychosoziale Betreuung

Der psychosoziale Betreuungsdienst unterstützt die Bewohnerinnen und Bewohner im Hufeland-Haus in ihrem Lebensalltag und ihrem persönlichen Lebensumfeld. Er besteht aus Sozialarbeitern, Ergotherapeuten, Gymnastiklehrern und Alltagsbegleitern. Ehrenamtliche verstärken unser Team.

Grundlage des Betreuungsangebots sind Informationen aus der persönlichen Lebensgeschichte (Biografiearbeit) sowie Eigeninitiative und Wünsche der Bewohner.

Mit unserem Team ergibt sich eine breite Palette unterschiedlicher Angebote:

  • Gruppenangebote, z.B. lebenspraktische Aktivitäten wie gemeinsame Mahlzeiten, Kochen, Backen, Tisch decken, Gestaltung des Wohnbereichs, Gruppenaktivitäten etwa für Gedächtnisübungen, Spiele, kreatives Gestalten, Bewegungsübungen (z.B. zur Sturzprophylaxe), Musik und Gespräche.
  • Einzelangebote und Einzelbetreuung z.B. für Bewohner/-innen mit einem besonderen Betreuungsbedarf (im Sinne des §45b Sozialgesetzbuch Elftes Buch – SGB XI) oder für immobile Bewohner.
  • Einzelfallhilfe: Aufgabe des Sozialdienstes ist es, Unterstützung bei Betreuungsangelegenheiten, Sozialhilfe, Schwerbehindertenausweis, Beförderungsdienst oder ganz einfach bei Einkäufen zu leisten. Des Weiteren übernimmt dieser die Koordination der wöchentlichen gerontopsychiatrischen Sprechstunde im Hause. Der Sozialdienst ist selbstverständlich involviert in Haus- und Krankenhausbesuche, auch vor der Aufnahme.